Barbara WOLF - WICHA Politik - Wissenschaft - Kunst
Barbara  WOLF - WICHAPolitik - Wissenschaft - Kunst

Ich begrüße Sie herzlich auf meiner Homepage "Politik-Wissenschaft-Kunst"
und freue mich auf Ihre Anmerkungen, Fragen oder Kommentare!

Kontakt

Sie können mir gern
eine e-mail schicken

bww@sbg.at

 

oder Sie rufen mich,
Dr. Barbara Wolf-Wicha,
einfach am Mobiltelefon
an unter

+43 676 3263447

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Marie Jahoda sozialwissenschaftliche Studien, Band 1 (Gender Studies)

Stella Avallone, Biance Valota-Cavallotti (eds.): The Role of Women in Central Europe after EU Enlargement. Challenges of Gender Equality Policy in a Wider Europe. Frankfurt a.M.: Peter Lang GmbH 2009, 271 Seiten (ISBN 978-3-631-56953-5)

In diesem Band werden die Ergebnisse einer Konferenz wiedergegeben, die aus Anlass der österreichischen EU-Präsidentschaft im ersten Halbjahr 2006 stattfand. Die Konferenz fand am 30. und 31. März 2006 an der Universität Mailand statt und wurde vom Österreichischen Kulturforum Mailand gemeinsam mit der Staatlichen Universität Mailand und dessen Zentrum für Osteuropa-Studien veranstaltet, unter Beteiligung der Generalkonsulate der Mitteleuropäischen Länder in Mailand und Triest.

Die Aussagen der Teilnehmerinnen lassen sich am besten in der Aussage von Marina Calloni, Professorin für Soziale und Politische Philosophie an der Staatlichen Universität Mailand-Bicocca, zusammenfassen: "Eropean women are free, but not yet equal. Liberty is not identical to equality. Freedom means development of capabilities and preferences, but equality is a question of fairness, equal opportunities and fair distribution of common resources. Therefore, it's necessary to insert as a priority on an EU common political agenda the issue of social justice from a gender perspective." (S. 13f)

In vier Sektionen wurde das Thema abgehandelt: Geschichtliche Entwicklung, Kultur, Wirtschaft und Internationale Beziehungen. Die Referentinnen (meist von Universitäten, aber auch aus der Wirtschaft, Kulturellen Institutionen, Medien und Internationalen Organisationen) kamen aus der Tschechischen Republik, Ungarn, Slowakei, Slowenien, Polen und den Gastgeberländern Österreich und Italien. Die Statements der Referentinnen sind in diesem Band zusammengefasst.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Barbara Wolf-Wicha - Wissenschaft und Kunst